Archive for Januar, 2006

Automatic RSS Feed Button Maker

Wer noch auf der Suche nach einen RSS Feed Button Maker ist, sollte sich auf toprankresults umschauen. Das kleine Tool erzeugt Buttons für die meisten Online RSS Aggregatoren: Rojo, My Yahoo, Bloglines, newsgator, My MSN, Pluck, NewsBurst, searchfox, Google Reader, My AOL, del.icio.us, Feedster, Furl und Yahoo My web.




Google Reader
del.icio.us Webmaster & SEO Blog
Add to My Yahoo!
Subscribe with Bloglines
Subscribe in NewsGator Online

myFeedster
Add to My AOL
Furl Webmaster & SEO Blog
Subscribe in Rojo
Subscribe with Pluck RSS reader
Add 'Webmaster & SEO Blog' to Newsburst from CNET News.com
Feed Your Feeds
Kinja Digest
Solosub
MultiRSS
Rmail
Blogarithm
Eskobo
gritwire
BotABlog

Kommentare (1) Januar 27th, 2006 at 11:03pm gsyi

Google Campus Tour

Bob Woodruff von ABC News war im Google Hauptquartier in Kalifornien. Spielzeuge in Büros, Scooters neben den Büros, kostenlose Haarschnitte, kostenloses Essen und Trinken … echt lustig der Google Campus :D

Kommentare (2) Januar 27th, 2006 at 10:26pm gsyi

Link Baiting - Linkköder, Linkmagnete

In den letzten Tagen wurden in vielen englischsprachigen Blogs über Link Baiting diskutiert.

Link Baiting ist eine neue Art von Link Building. Es bringt außer richtig viel Traffics auch zahlreiche Back Links. Link Baits / Linkköder sind nichts Schlimmeres, dabei versucht man lediglich durch interessante, informative oder amüsante Artikel / Ideen seine Besucher zu beeindrucken und Links von anderen Bloggers zu bekommen. Die Absicht von einem Link Baiter ist also eine gezielt ausgelöste Mundpropaganda in der Blogosphäre.

Erfolgreiche englische Link Baiting Experimente sind z. B. die SEM Blog Awards Verleihung von Loren Baker (1,960 Links), Spamfilter Genauigkeitsanalyse von Danny Sullivan (? Links) oder etwa die SEO Battles Seite von Marc Hil Macalua.

Aber auch in Deutschland konnte ich einige ähnliche Versuche entdecken, wie z. B. die AntiSEO Awards und der Pagerank Update Wettbewerb von Gerald, die Jamba Post von Johny Häusler usw.

Beim Link Baiting ist eben die Kreativität gefragt ;-)

Kommentare (3) Januar 27th, 2006 at 09:41pm gsyi

Google Images auch zensiert

Jetzt wird Google Images auch in China zensiert, diesmal meinen die Jungs von Google wohl richtig Ernst. Der entsprechende Eintrag im Help Center wurde bereits runtergenommen, eine Cache-Version ist aber noch vorhanden:

Does Google censor search results?
Google does not censor results for any search term. The order and content of our results are completely automated; we do not manipulate our search results by hand. We believe strongly in allowing the democracy of the web to determine the inclusion and ranking of sites in our search results. To learn more about Google’s search technology, please visit http://www.google.com/technology/index.html

>> Philipp Lenssen - Google Images Censors Too in China

Kommentare (1) Januar 27th, 2006 at 08:30pm gsyi

Adsense Referral Programm ToS Änderung

Adsense hat heimlich ihren ToS geändert, ohne vorher ihre Publishers zu informieren. Nun wird ein neu geworbene Adsense Publisher nur noch gezählt, wenn er innerhalb von 90 Tagen auch die 100 USD Grenze knackt.

Vorher Englisch:
When a publisher that signed up for AdSense through your referral earns their initial $100.00 and is eligible for payout, we’ll credit your account with $100.00. *

Nachher Englisch:
When a user you’ve referred to AdSense first earns US $100, we’ll credit your AdSense account with US $100.

Oder auf Deutsch:
Eine AdSense-Empfehlung wird gezählt, wenn ein Publisher, der bisher noch nie bei AdSense angemeldet war, ein Konto erstellt und mindestens USD 100,00 innerhalb von 90 Tagen nach seiner Registrierung verdient. Damit die Empfehlung gezählt werden kann, darf der empfohlene Publisher keine Zahlungsaussetzung auf seinem Konto haben.

Für die meisten Webmasters, die über Adsense Referral Buttons bei Adsense anmelden, sind 90 Tage sicherlich zu kurz, um an die 100 USD-Grenze zu kommen. Das ist schon mal ein Grund weniger, für Adsense zu werben…

>> Mario - Änderungen beim Adsense Partnerprogramm
>> Jen - AdSense silently adds a 90-day time limit on AdSense referrals

Kommentare (0) Januar 27th, 2006 at 02:14pm gsyi

Google China Zensur - Google.cn

Die Google Zensur in China ist ein aktuelles Thema. Um die Google Suchmaschine China auch auf google.cn zu launchen, verpflichtet die chinesische Regierung Google zu einer Zensur bestimmten Seiten in seiner Datenbank. Darunter fallen Seiten mit Inhalten, die kritisch über die Kommunistischen Partei Chinas äußern oder von den Erinnerungen der Demokratiebewegung im Jahr 1989 in Peking, Shanghai und einige anderen Großstädten erzählen.

Meiner Meinung nach wird darüber bisher zu einseitig berichtet und diskutiert. Klar finden Europäer eine Zensur der Google Ergebnisse nicht okay, doch um das Vorgehen von Google zu begründen, muss man zuerst die Grundstruktur eines kommunistischen Gesellschafts kennen und Einiges darüber wissen. Im Gegensatz zum Demokratie gibt es im Kommunismus keine Gewaltenteilung, keine Checks-and-Balances und nur beschränkte Pressefreiheit, die größte Macht liegt in den Händen einer einzigen Partei. Genau hier liegt der Knackpunkt, die chinesischen Geschichte hat gezeigt, dass ein Kampf gegen die Regierung nur sinnlosen Opfer mit sich bringt.

Zu dem sind die chinesischen Internetpolizisten sehr mächtig ;-) Die alte chinesische Suche bei Google.com konnte zwar alle Seiten unzensiert finden, die Ergebnisse / Zielseiten sind aber durch den Firewall so wie so nicht mehr für chinesischen Surfers zugänglich. Das scheinen viele noch nicht kapiert zu haben, was bringen also unzensierte Suchergebnisse???

Bei der Diskussion wird auch immer wieder vegessen, dass Google nur ein Unternehmen ist und Gewinnabsichten hat. Um die eigene Marktanteile in China zu sichern und weiter auszubauen, muss Google zu diesem Schritt ergreifen.

Kommentare (11) Januar 26th, 2006 at 08:46pm gsyi

MSN Windows Live Produkte - Windows Live Session DE/1 Bericht

Gestern war ich in München und nahm am MSN Live Session teil. Es war eine kleine Einführung in die MSN Live Produkte: Windows Live Mail, Live Fremont, MSN Live Messenger, live.com und das Live Portal für mobilen Endgeräte. Phil Holden, Director von Windows Live hat uns in einer Präsentation die einzelnen Live Produkte vorgeführt.

Windows Live Mail
Live Mail wird der Nachfolger von Hotmails sein. Die E-Mail-Oberfläche von Live Mail ist in drei Columns übersichtlich aufgeteilt. Wie alle anderen Live Produkte wurde Windows Live Mail auch mit Ajax realisiert, wodurch Drag & Drop möglich ist. Die Speicherkapazität von Windows Live Mail beträgt 2 GB. Im Gegensatz zu anderen Anbietern gibt es bei Windows Live Mail ein Spelling Check, der vollautomatisch im Hintergrund läuft. Der neue Spamfilter kann sich außerdem zwischen normalen Spam Mails (Alarmstufe Gelb) und Phishing Mails (Alarmstufe Rot) unterscheiden.

MSN Live Messenger
Meiner Meinung nach ist der neue Messenger nichts besonderes. Die größte Erneuerung ist das Voip-Feature. Mit dem Live Messenger lassen sich Telefonate vo Computer zu Computer oder von Computer zu Telefon geführt werden, was Skype und diverse anderen Voip-Softwares auch schon länger anbieten.

Interessanter war eher das Schnurlostelefon Voip 433 Dual Phone von Philips und Uniden. Dieses kann entweder als traditionelles oder als ein VoIP-Telefon genutzt werden. Telefongespräche von PC zu PC innerhalb des Live Messengers sind kostenlos, von PC zu Telefon verlangt Microsoft jedoch Gebühren.


Live.com
Live.com ist ein Portal, das sich personalieren lässt, vergleichbar mit der personaliserten Startseite von Google.

Live Portal für mobilen Endgeräte
Beim Live Portal Mobile war eigentlich nichts Interessantes dabei, außer ein Mobile Rendering Engine. Leute, die unterwegs mit der MSN Suchmaschine suchen, können auch auf eine gerenderte Version einer Webseite im MSN Serp zugreifen.

Leider konnte mich der Rendering Engine nicht wirklich überzeugen, Opera Mini z. B. rendert Seiten viel besser als MSN. Was die Relevanz der MSN Serps angeht, kann man echt vergessen. Bei der Demonstration wurde uns eine Suche nach dem Keyword “BMW” gezeigt, auf Platz 1 befand sich nicht die Startseite von BMW, sondern irgendeine Sitemapunterseite. Wenn man bisschen nach unten scrollt, tauchen bereits spamverdächtige Seiten in den Top10 auf.

MSN Live Fremont
Am interessantesten fand ich den Live Fremont. MSN Live Fremont ist ein Kleinanzeigen-Marktplatz, der mit Google Base, Craiglist oder eBay Kijiji vergleichbar ist. Im Gegensatz zu anderen Anbietern bietet MSN Live Fremont imho die coolsten Features.

Bei einer Suchanfrage können mehrere Suchkriterien angewandt werden, z. B. nur Anbieter in der Wohnortsnähe. Außerdem gibt es ein Bewertungssystem für Kleinanzeigen, einzelne Kleinanzeigen können als “cool” oder “nicht so gut (oder sowas ähnliches)” bewertet werden. Anscheinend hat man beim Fremont auch auf Viral Marketing geachtet, so findet sich auf dem Portal auch ein “tell a friend” Feature.

Verkäufer / Anbieter von Fremont haben außerdem die Möglichkeit, ihre Listings in MSN Space oder Live Messenger (IM-Spamming in Zukunft?) zu promoten, eine Bündelung so zu sagen. Insgesamt sieht Live Fremont nach einer Mischung aus Online-Marktplatz und Social Network aus…

Kommentare (2) Januar 26th, 2006 at 02:40pm gsyi

Google Local mit detaillierteren Satellitenfotos

Die Detailgenauigkeit der Satellitenbilder von Google Local und Google Maps hat sich verbessert. Schon die alten Satellitenbilder haben mich richtig fasziniert, herangezoomt konnte man nämlich bereits Autos erkennen.

Mit der Verbesserung der Fotoqualität und der Erhöhung der Auflösung der Satellitenfotos kann man nun sogar Menschen auf der Straße erkennen, faszinierend…

Nicht so ganz faszinierend sind die neuen Google Satellitenbilder für die US Regierung. In den Fotos kann man ebenfalls militärische Objekte und Stützpunkte wie Pentagon und Area 51 erkennen, ein leichtes Ziel für Terroristen! Dass solche Fotos nicht von Google zensiert werden, halte ich nicht für richtig, besonders in diesen Zeiten. Oder holt Google das vielleicht noch nach?

Insgesamt ist meine Faszination groß bei den neuen Satellitenbilder, damit kann / wird Google wieder einige Users an sich binden können.

>> Golem - Google Local mit detaillierteren Satellitenfotos

Kommentare (3) Januar 24th, 2006 at 10:10pm gsyi

IBM Sametime 7.5

Sametime, eine Instant Message Lösung von IBM, die außer Windows auch Linux und MacOS X unterstützt, wird in der 7.5 Version den Benutzern die Möglichkeit anbieten, Nachrichten zwischen anderen Instant Messages von AOL (AIM), Yahoo (Yahoo Messenger) und Google (Google Talk) auszutauschen. Ganz neu ist dieses Feature von Sametime nicht, denn die meisten Multi-Instant-Messengers wie Trillian, Gain usw. unterstützen bereits heute die populärsten Protokolle der Welt.

Kommentare (1) Januar 24th, 2006 at 09:53pm gsyi

Bon-Kredit.de Partnerprogramm Provisionserhöhung

Bei Bon-Kredit wird es ab dem 01.02.2006 eine Provisionserhöhung geben, zumindest bei den Premiumpartnern:

Ab 01.02.2006 steigt die Leadprovision für Premiumpartner von 10,- auf 11,- Euro. Die Saleprovisionen bleiben weiterhin bei konkurenzlos hohen 60,- bis 500,- Euro pro vermitteltem Kredit.
(Partner mit Sonderkonditionen erhalten einen Euro zusätzlich pro Lead).

Kommentare (3) Januar 24th, 2006 at 08:12pm gsyi

Next Posts Previous Posts


Kalender

Januar 2006
M D M D F S S
« Dez   Feb »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Monatsarchiv

letzte Posts

letzte Kommentare

populärste Posts

Posts nach Kategorien

RSS Feeds + Navigation


Übersetzen Sie zum Deutsch/GermanTranslate to EnglishΜεταφράστε στα ελληνικά/GreekVertaal aan het Nederlands/Dutch日本語に翻訳しなさい /JapaneseTraduza ao Português/PortugueseTraduca ad Italiano/Italian
Traduisez au Français/FrenchTraduzca al Español/SpanishПереведите к русскому/Russian